Fachstelle für pflegende Angehörige
  Fachstelle für pflegende Angehörige                          

Wo finden Betroffene und Angehörige Hilfe und Versorgungsmöglichkeiten?

Zurück

 

 

Auch wenn ein Großteil der Betroffenen von ihren Angehörigen gepflegt und versorgt werden, ist es doch häufig notwendig auf anderweitige Hilfsangebote zurückgreifen zu können. Dies können sowohl Rat und Selbsthilfegruppen für den Erfahrungsaustausch von Angehörigen sein, als auch Schulungen für den Umgang mit demenzkranken Menschen. Überall in Deutschland gibt es kommunale Pflegestützpunkte, Alzheimergesellschaften oder Wohlfahrtsverbände die Angehörigen und Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ein erster Schritt zur individuellen Hilfe kann das Alzheimer-Telefon der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. sein (Tel.: 030/259379514).

In Ingolstadt steht Ihnen die Alzheimer Gesellschaft Ingolstadt e.V. sowohl telefonisch unter Tel. 0841/881773 als auch persönlich in der Fauststraße 5, 85051 Ingolstadt für Fragen aller Art zur Verfügung.

Neben Beratungsgesprächen gibt es unterschiedlichste Tages- sowie Vollzeitbetreuungsangebote für die Betroffenen. Unterstützung bei der Betreuung und Pflege erhalten sie bspw. Zuhause über einen Pflegedienst. Außerdem gibt es die Möglichkeit von Tagesbetreuungen in unterschiedlichen Einrichtungen. Am Abend kehren die Betroffenen in die Familie zurück. Ist ein pflegender Angehöriger krank oder benötigt Urlaub gibt es zudem die Möglichkeit der Kurzzeit- oder Verhinderungspflege.
Hat die Alzheimer-Erkrankung ein bereits fortgeschrittenes Stadium erreicht, ist es Angehörigen häufig nicht mehr möglich die Betroffenen eigenständig zu pflegen. Hier bieten Pflegeheime eine Alternative zur häuslichen Versorgung.

Die Alzheimer Gesellschaft Ingolstadt e.V. hat unterschiedliche Betreuungsangebote die sowohl bei Ihnen zuhause, als auch außerhalb, in den Räumlichkeiten der Alzheimer Gesellschaft stattfinden. Um sich als Angehöriger auch mal eine Pause zu gönnen, ist es wichtig diese Angebote wahrzunehmen. Nur wenn Sie als Angehöriger ihre Energiespeicher ab und zu auftanken, können Sie wieder mit vollem Einsatz und Spaß Zeit mit Ihren Lieben und Betroffenen verbringen.

Für weitere Informationen zu möglichen Betreuungsangeboten- und formen informieren Sie sich weiter auf unserer Internetseite oder kontaktieren Sie uns persönlich.

 

Nächste Veranstaltung:

 

Vortrag:
"Demenz, Herausforderungen und Lösungsansätze"

16. November 2017

18:30 Uhr Fauststrasse 5, 85051 Ingolstadt

 

 

Tanzcafé -
Fauststraße 5
am 02. Dezember 2017

 

Telefonberatung

0841/881 77 32

 

Jetzt bequem online spenden!

Spendenkonto

Sparkasse Ingolstadt

IBAN DE56 7215 0000 0050 1763 61

BIC BYLADEM1ING

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alzheimer Gesellschaft Ingolstadt e. V.

Impressum